Schwarzlichttheater

Schwarzlichttheater

 

 

Das Schwarzlichttheater bietet in intensiver und besonderer Weise spielerische Ausdrucks- und Erlebnismöglichkeiten in dem Wahlfach „Sprache und Kommunikation im Spiel und Darstellendem Spiel“ an der Fachschule für Sozialpädagogik. Die Studierenden entwickeln im Spiel und in Übungen ihre eigene Spielfähigkeit, erweitern ihr Ausdrucksvermögen in Stimme und Körperausdruck und setzen Sprache bewusst als gestalterisches Mittel ein. Unter Nutzung von einfachen Spielvorlagen werden Spielszenen entwickelt, Spielfiguren (Marionetten, Handpuppen, Masken und Schattenfiguren) sowie das Bühnenbild hergestellt. Im verbalen und nonverbalen Spiel überwinden die Studierenden Scheu und Berührungsängste. Über die eigenen Erfahrungen und Selbstwahrnehmungen reflektieren die Studierenden die Bedeutung der Spielprozesse für Kinder mit Blick auf die Entwicklung von Wahrnehmungs- und Ausdrucksweisen, Möglichkeiten der Sozial- und Persönlichkeitsentwicklung und die Bedeutung für die aktive Aneignung von Welt für Kinder.

 

In den Endproben der jeweiligen Inszenierung werden zunächst die Kinder der Kolleginnen und Kollegen unseres Berufkollegs als Zuschauer eingeladen, bevor das Schwarzlichttheater den Kindern des Kooperationskindergartens in experimenteller Form im schulischen Theaterlabor vorgeführt wird. Gerade die Reaktionen der Kinder als Publikum auf das Bühnengeschehen stellen für die Studierenden eine hohe Belohnung für ihre Leistungen dar.