Kultur

Kulturelle Bildung

 

 

Kulturelle Bildung ist für die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen unverzichtbar und verbessert die Bedingungen für eine gelingende Bildungsbiografie. Kulturelles Lernen trägt zur emotionalen und sozialen Entwicklung von Heranwachsenden bei, fördert individuelle, gesellschaftliche und berufliche Kompetenzen und schafft damit zugleich wichtige Grundlagen ihrer eigenen Zukunftsfähigkeit. Kreative und ästhetische Arbeits- und Auseinandersetzungsprozesse erweitern Ausdrucks- und Verständigungsmöglichkeiten, ermöglichen gesellschaftliche Teilhabe und fördern die Integration in die Gemeinschaft. Nicht alle Heranwachsenden haben gleichermaßen Zugang zur Kultur und bedürfen spezifischer Angebote, um die Chance zu erhalten, Kultur in vielfältiger Weise zu erleben und als zentralen Bestandteil ihres Lebens erfahren zu können.

 

Kulturelle Bildung als Querschnittaufgabe ist ein zentraler Baustein unseres Selbstverständnisses und prägt unser kulturelles Schulprofil auf verschiedensten Ebenen. Dabei findet kulturelle Bildung nicht nur in künstlerischen Kernfächern statt, sondern bezieht andere Fächer mit ein und spezifiziert Angebote auch nach beruflichen und sozialen Anforderungen und Kontexten. So werden kreative und musische Methoden, Fächer, Kurse und Projekte nicht nur auf unterrichtlicher Ebene eingerichtet, sondern finden in bildungsgangspezifischen Ausprägungen sowie gesamtschulischen Angeboten ihren Ausdruck.

 

Außerschulische Angebote in kulturellen Einrichtungen vor Ort ergänzen unsere schulischen Möglichkeiten, die durch die Zusammenarbeit mit verschiedensten Kultureinrichtungen sowie ein reichhaltiges Netzwerk mit Künstlern und Kulturschaffenden erheblich erweitert sind. Diese vielfältige Zusammenarbeit bedingt Wechselwirkungen und Synergieeffekte zum schulischen Erleben und prägt ein kulturelles Schulprofil, das über schulische Bildung hinaus in das kulturelle Denken und Leben der jungen Heranwachsenden persönlichkeitsbildend hineinwirkt.