Mobilitätstag 2018

Erfahrungen austauschen und Botschaften formulieren

Sechs angehende Erzieherinnen aus der Europaklasse der Fachschule für Sozialpädagogik nahmen am diesjährigen Mobilitätstag im Rahmen von Erasmus+ (im Adolf-Kolping-Berufskolleg) in Kerpen- Horrem teil.

Hier trafen sich Auszubildende aus ganz NRW, die an einer Erasmusmobilität im letzten Jahr teilgenommen haben.

Ziel dieser Veranstaltung war es, durch die Erfahrungen der Teilnehmer ein anschauliches Bild davon vermittelt zu bekommen, was es bedeutet, während der Ausbildung im europäischem Ausland zu arbeiten. Dazu tagten die Auszubildenden in unterschiedlichen Arbeitsgruppen.

Am Nachmittag präsentierten sie ihre Ergebnisse geladenen Gästen aus Schulen, Betrieben und Politik.

Am Ende der Veranstaltung waren sich alle einig, dass Leben und Arbeiten im Ausland zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung beitragen und somit für Auszubildende ein Praktikum über Erasmus+ sehr zu empfehlen wäre.