Bildungsangebot "HöSoz"

Zweijährige Berufsfachschule für Gesundheit und Soziales (FHR)

Abteilung Sozial- und Gesundheitswesen II

Voraussetzungen: Fachoberschulreife (FOR)

Dauer: 24 Monate
Schulort: Stolberg
Schwerpunkte: Praktikum, Gesundheit, Soziales
Abschluss: Fachhochschulreife - schulischer Teil (FHR st), Fachhochschulreife (FHR)
Unterrichtsform: Vollzeit
Unterrichtstage: Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag

„Komm mit ...“
 
... unsere Schülerinnen und Schüler stehen bei uns im Mittelpunkt:
Wir fordern ihre Stärken und unterstützen sie in ihrer Entwicklung mit
speziellen fachlichen Angeboten. Individuelle Beratung und Begleitung
im schulischen Alltag ist fester Bestandteil unseres Bildungsganges.
 
... wir vermitteln berufliche Kompetenzen in zwei
unterschiedlichen Fachbereichen: Gesundheit und Soziales.
Hierdurch eröffnen wir unseren Schülerinnen und Schülern
ein weites Spektrum an beruflichen Möglichkeiten.
 
... die dabei zu leistenden Praktika können auch  außerhalb
Deutschlands absolviert werden, um sprachliche Kompetenzen
zu erweitern, um interkulturelle Kompetenzen zu entwickeln und
um die Chancen beruflicher Mobilität zu entdecken und zu nutzen.

 

Erreichbare Abschlüsse:

  • Fachhochschulreife (schulischer Teil)
  • Berufliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten
  • die Allgemeine Fachhochschulreife wird in Verbindung mit einem halbjährigen Praktikum anerkannt

 

Dauer der Ausbildung:

  • Zwei Jahre Vollzeitunterricht

 

Ziel dieses Bildungsganges:

Das Ziel der Berufsfachschule für Gesundheit und Soziales ist der Erwerb umfassender Handlungskompetenzen im Rahmen eines beruflich akzentuierten sowie wissenschaftsorientierten Bildungsprozesses. Dieser Bildungsgang vermittelt Kompetenzen, die das selbstständige, fachliche Planen und Arbeiten in umfassenden beruflichen Tätigkeitsfeldern bzw. entsprechenden Studiengängen ermöglichen.

Der erfolgreiche Abschluss der zweijährigen Berufsfachschule für Gesundheit und Soziales berechtigt u.a.

  • zum Einstieg in eine qualifizierte Ausbildung, z. B. Kranken- und Gesundheitspflege, Altenpflege, medizinische Fachangestellte/Fachangestellter oder Erzieherin/Erzieher
  • zum Studium an Fachhochschulen, z.B. Soziale Arbeit oder Gesundheitsmanagement
  • zum Übergang in die Jahrgangsstufe 12 der gymnasialen Oberstufe (bei Beibehaltung des Schwerpunktes)

 

Fächer der Lernbereiche:

Berufsbezogener Lernbereich:

  • Gesundheitswissenschaften
  • Sozial- und Erziehungswissenschaften
  • Mathematik
  • Physik, Chemie und Biologie
  • Wirtschaftslehre
  • Englisch
  • zweite Fremdsprache

Berufsübergreifender Lernbereich:

  • Deutsch/Kommunikation
  • Religionslehre
  • Sport/Gesundheitsförderung
  • Politik/Gesellschaftslehre

Differenzierungsbereich:

  • nach Angebot, z. B. Gestaltung, Schach, Informatik

 

Praktika in den Bereichen Gesundheit und Soziales:

  • Praktika sollen die Praktikantinnen und Praktikanten auf das Berufsleben vorbereiten, die Berufswahlentschei­dung absichern und gleichzeitig eine Orientierung für ein mögliches Studium bieten. Die Praktikantinnen und Praktikanten erhalten Einblicke in die betriebliche und berufliche Praxis. Sie erwerben grundlegende Kenntnisse über Arbeits- und Leistungsprozesse durch Anschauung und eigene Mitarbeit. Dabei lösen sie berufs- und fachbe­zogene Aufgaben und lernen den Berufsalltag kennen.
  • Das halbjährige einschlägige Praktikum hat einen Umfang von 24 Wochen. Ein Teil der Praktika wird während des Vollzeitunterrichts integriert und von der Schule begleitet, der weitere Teil ist unmittelbar vor Eintritt, während der
    Schulferien und/oder nach Abschluss des Bildungsganges zu absolvieren.
  • Das Praktikum soll in Betrieben, Einrichtun­gen und Behörden durchgeführt werden, in denen die entsprechenden Tätigkeiten ausgeführt werden können. Als geeignet gelten anerkannte Ausbildungsbetriebe bzw. Betriebe, die zur Ausbildung berechtigt sind sowie Einrichtungen oder Behörden, die die Berechtigung haben, in einem entsprechenden anerkannten Beruf auszubilden.
  • Das Praktikum kann auch in unseren europäischen Nachbarländern absolviert werden.
  • Eine mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung nach Bundes- oder Landesrecht sowie der Nachweis einer mindestens zweijährigen Berufstätigkeit können im Rahmen der außerunterrichtlichen Praktika anerkannt werden.

 

Bewerbungshinweise:

Bewerbungen nimmt das Sekretariat der Schule jederzeit entgegen.

Bewerbungsunterlagen: Anmeldeformular, Lebenslauf, Lichtbild, beglaubigte Kopie des Zeugnisses über die Fachoberschulreife oder (falls noch nicht vorhanden) eine Kopie des aktuellen Zeugnisses

 

Kontakt:

Schulstandort Stolberg:
Am Obersteinfeld 8
52222 Stolberg
Telefon: 02402 9512-0
Fax: 02402 9512-95

 

Ihre Ansprechpartner:

Herr Kasties und Frau Jansen sind Ihre Ansprechpartner.

Durchwahl: 02402 9512-39

E-Mail: bert.kasties@bk-simmerath-stolberg.de und nadine.jansen@bk-simmerath-stolberg.de