Am Freitag, den 24.01.2020, machte sich die Berufsvorbereitungsklasse BV91 aus Simmerath auf den Weg, um das Parlament der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Eupen zu besuchen. Dort werden spezielle Animationsprogramme für Schulen angeboten, die das Interesse der Schülerinnen und Schüler für demokratische Prozesse wecken sollen. Zugleich wird Wissen über unsere europäischen Nachbarn aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft vermittelt. Begleitet wurde der Ausflug durch Frau Hirsch, Frau Effertz-Kogel und Frau Seibel, die die Fahrt im Rahmen eines Projekts organisiert hatte.

Pünktlich gegen acht Uhr startete die Klasse in Simmerath mit einem Reisebus. Nach der Ankunft im Parlamentsgebäude in Eupen wurde einleitend eine interaktive Ausstellung über die deutschsprachige Gemeinschaft besucht. Die wechselvolle Geschichte und Identität der deutschsprachigen Belgier standen dabei ebenso auf dem Programm wie z.B. wirtschaftliche und sprachliche Eigenheiten der Grenzregion. Anschließend durften die Schülerinnen und Schüler im Plenarsaal auf den Sitzen echter Abgeordneter platznehmen. Hier konnten sie, auf der Grundlage animierter Informationsfilme und auf Basis fiktiver Wahlprogramme, eine eigene „Parlamentswahl“ abhalten und den Prozess der Mehrheits- und Regierungsbildung hautnah nacherleben. Nach einer kurzen Kaffeepause ging es weiter mit dem Besuch der „Demokratiefabrik“, einer interaktiven Ausstellung über Identität, Verschiedenheit und bürgerschaftliches Engagement. Hier luden Mitmachstationen dazu ein, teils humorvolle, teils ernstere Themen in Zweier-Teams zu diskutieren, was der Klasse sichtlich Spaß bereitete. Zurück im Plenarsaal wurde eine kurze Umfrage zum Thema Wahlen abgehalten. Hierbei wurde diskutiert, ob eine Wahlpflicht, wie sie in Belgien besteht, auch für Deutschland wünschenswert wäre. Die anschließende Abstimmung führten die Schülerinnen und Schüler per Smartphone mit Hilfe eines Online-Umfrageportal durch, so dass live auf dem Beamer die Stimmabgabe und -auszählung mitverfolgt werden konnte. Ein abschließendes Feedback der Klasse zum Programm, abgegeben über die originalen Tischmikrofone im Plenarsaal, sowie ein Gruppenfoto am Tisch der Vorsitzenden durften natürlich nicht fehlen. Um kurz nach zwölf trat die Klasse die Heimreise nach Simmerath an, um den Ausflug bei leckeren Pommes in der heimischen Gastronomie ausklingen zu lassen.

Besonderer Dank gilt dem Bildungsbüro der Städteregion Aachen, das die Fahrt durch Übernahme der Reisekosten gefördert hat.

Der Ausflug als solcher war Bestandteil eines Projekts, welches von Miriam Seibel im Rahmen ihres Studiums der Sozialen Arbeit an der KatHO Aachen konzipiert wird. Sie absolviert derzeit ihr Praktikum am Berufskolleg in Simmerath im Rahmen der Schulsozialarbeit unter Anleitung von Miriam Effertz-Kogel, und hat in diesem Rahmen bereits einige Projektbausteine in der BV91 umsetzen können. Dabei ging es bislang um die Themen Menschen- und Grundrechte, Demokratie, Mitbestimmungsmöglichkeiten und Aushandlungsprozesse sowie Beteiligungsmöglichkeiten für Jugendliche direkt vor Ort. Die Klasse hatte in diesem Zusammenhang bereits Besuch von der mobilen Jugendarbeit, der Koordinationsstelle für Jugendpartizipation und dem Jugendbeirat aus Roetgen. Im Anschluss an den Ausflug nach Eupen wird das Projekt nun durch den Besuch von Bürgermeister Karl-Heinz-Hermanns abgerundet, welcher die Klassen der Ausbildungsvorbereitung in Simmerath am 14.02.2020 besuchen wird.

Fotogalerie

Ausflug der BV91 nach Eupen